Suche

Modul 8:
Projektmanagement
und Kommunikation

Einige Aufgaben begleiten das Sozialmonitoring während der gesamten Aufbauphase. Dazu gehört zum Beispiel, partnerschaftlich mit den Kommunen zu kooperieren, die Arbeit zu koordinieren und regelmäßig sowie transparent über die Entwicklung zu informieren. Im Rahmen von Modul 8 finden kontinuierlich Treffen und Workshops mit dem „Arbeitskreis Sozialmonitoring“, kommunalen Vertreterinnen und Vertretern sowie Expertinnen und Experten statt. Zwischenergebnisse aus den Modulen 1 bis 7 werden projektbegleitend zusammengeführt.

 

Monitoring soll verständlich und nützlich sein

Auch das Datenschutzkonzept sowie die Einrichtung einer Datenbank und des Geografischen Informationssystems (GIS) sind in Modul 8 verortet: Alle Daten werden möglichst kleinräumig dem Ort zugeordnet, auf den sie sich beziehen. So entstehen Karten, die die Verteilung von Sozialstrukturen im Raum darstellen. Die Gebietsabgrenzungen müssen mit den beteiligten Kommunen abgestimmt werden.

Wer sich für bestimmte Ergebnisse interessiert, soll sich Daten nach Möglichkeit im Internet interaktiv zusammenstellen können.

„Mit dem Begriff Nachhaltigkeit lässt sich das Ziel der Aktivitäten in Modul 8 gut zusammenfassen“, stellt Henrik Gasmus vom Umwelthaus fest. „Wir verstehen darunter nicht nur, dass das Monitoring verstetigt und wiederholbar wird. Es soll auch für die regionalen Akteure – allen voran die Kommunen – einfach erreichbar, verständlich und nützlich sein.“


Sie haben Fragen?

Sprechen Sie uns an

Gemeinnützige Umwelthaus GmbH
Rüsselsheimer Str. 100
65451 Kelsterbach

Tel. +49 6107 98868-0
Fax +49 6107 98868-19